Was ist ein Tagesgeldkonto?

Was ist Anrufgeld und was ist ein Anrufkonto?

Tagesgeld ist eine flexible Anlagemöglichkeit, bei der Spareinlagen täglich verfügbar sind. Die Angabe eines bestimmten Begriffs ist nicht erforderlich. Ein Geldkonto ist das Konto, auf das Sie Ihr Geld einzahlen. Sie erhalten von der Bank Zinsen auf den von Ihnen eingezahlten Betrag. Das Konto kann nicht wie ein Girokonto verwaltet werden. Beispielsweise sind Überweisungen oder Daueraufträge nicht möglich. Das Geldkonto ist kostenlos. Je nach Lieferant werden die Zinsen jährlich, vierteljährlich oder monatlich gezahlt.

Die Vorteile eines Tagesgeldkontos sind:

  • Sie können Ihr Geld täglich abheben.
  • Die Zinsen sind höher als auf dem Sparbuch oder Girokonto.
  • Sie können kurzfristig und kostenlos Ihre Spareinlage erhöhen, indem Sie mehr einzahlen.
  • Es gibt keine Kündigungsfrist. Ein Tagesgeldkonto kann täglich gekündigt werden.
  • Ihr Erspartes ist sicher, weil es eine gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 € gibt.

Die Nachteile eines Tagesgeldkontos sind:

  • Der Zinssatz kann sich täglich ändern, also auch verringern.
  • Die Zinsen sind geringer als bei einer Festgeldanlage.

Wo erhalte ich die höchsten Zinssätze für mein Geld über Nacht?

Ein Tagesgeldvergleich ist der beste Weg, um herauszufinden, wo die besten Zinssätze liegen. Hier können Sie ein entsprechendes Call-Konto auswählen und eröffnen. Geben Sie den Betrag ein, den Sie investieren möchten. Im Vergleich dazu wird Ihnen sofort eine Auswahl von Banken angezeigt, die Ihren persönlichen Anforderungen entsprechen. Sie können die aktuellen Zinsen und den erwarteten Zinsgewinn auf den ausgewählten Anlagebetrag sehen.

Wie kann ich ein Anrufgeldkonto eröffnen?

Am einfachsten ist es, dies direkt aus dem Vergleich von Tagesgeldern zu tun. Wenn Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, klicken Sie auf die Schaltfläche „zur Bank“. Sie werden dann direkt überwiesen. Hier können Sie einen Kontoeröffnungsantrag ausfüllen und absenden. Einige persönliche Informationen wie Name, Wohnort und Geburtsdatum sind erforderlich. Als nächstes wird der Anrufgeldanbieter Sie kontaktieren. Er schickt Ihnen alle notwendigen Dokumente zu, die Sie ihm unterschrieben zurücksenden. Sobald Ihre Identität bei der Post durch das Postident-Verfahren oder online bei der Bank überprüft wurde, erhalten Sie die Zugangsdaten zum Übernachtkonto Ihrer Bank.

Für wen ist ein Tagesgeldkonto nützlich?

Eine Tagesgeldanlage ist vorzüglich, wenn Geld beiseite gelegt werden kann – z.B. als einmalige Reserve oder als regelmäßige Spareinlage. Im Gegensatz zum Sparkonto bleibt der gesamte Betrag des Übernachtungsgeldes immer zugänglich. Ferner erzielen Geldsparer bei Anrufen normalerweise klar bessere Zinssätze. Kurzum: Das Übernachtkonto ist für praktikabel sämtliche Bankkunden geeignet.

Wie viel Devisen können Sie auf ein Tagesgeldkonto einzahlen?

Das hängt von der Finanzinstitution ab. Sichteinlagenkonten sind im Prinzip nicht in jeder Hinsicht begrenzt, allerdings oft wird der tadellose Zinssatz nur bis zu einem speziellen Betrag gewährt. Oberhalb dieser Grenze erhält der Sparer geringere oder gar keine Zinsen. Kompetente Beratung: Wenn Geld über Nacht als Liquiditätsreserve dient, sind etwa drei Monatslöhne angemessen.